Archiv der Kategorie: Philosofiehn

Reden über Rassismus

Wenn Ihr die Medien in den letzten Tagen verfolgt habt, werdet Ihr festgestellt haben, dass anlässlich des Todesfalls von George Floyd in den USA zahlreiche Reportagen, Videos, Posts zu sehen waren. Rassismus ist jedoch ein uraltes Phänomen, das derzeit eine hohes Aufmerksamkeit erfährt. Wie soll sich ein zwar selbstkritischer, aber privilegierter Weißer dazu äußern? Entspricht für ihn nicht das Reden über Rassismus der Fragestellung hinter What is it like to be a bat?

Reden über Rassismus weiterlesen

Das gesuchte Nichts

Wenn die Welt um mich herum zu viel, zu laut oder zu schnell wird, suche ich die Leere, die Stille, die Langsamkeit. Wie kann dieser Bedarf entstehen? Bedeutet dieser Wunsch nicht, dass es ein Leben gibt, dass ich führe und eines, dass ich lieber führen würde, da ich es statt des Gelebten suche? Eines, in dem die Kräftebilanz stimmt? Wie immer ist es komplexer.

Das gesuchte Nichts weiterlesen

Moralischer Kompass

Stellen Sie sich einen Abendspaziergang an einem lauen Sommerabend vor. Sie kommen an einem Teich vorbei und bemerken, das darin ein Kind zu ertrinken droht. Das kommt Ihnen bekannt vor? Hoffentlich nur als Gedankenexperiment von Peter Singer “Kind im Teich”, dass wir auch schon woanders rezensiert finden. Natürlich habe ich dem etwas hinzuzufügen und nenne das “Moralischer Kompass” – ebenfalls ein Begriff der nicht neu ist.

Moralischer Kompass weiterlesen

Sicher im Internet

Man glaubt es ja kaum, wie manche Verbindungen entstehen. Die treuen Leser meines Blogs erinnern sich vielleicht noch an meinen Artikel Familienbild. Ich habe darin gefordert, dass wir uns vor dem Gründen einer Familie Gedanken machen sollen über die Gegebenheiten der Welt, in die wir hineingründen. Die Welt ist sicher nicht perfekt, es gibt viele Ungerechtigkeiten und viel Gutes. Grundsätzlich doof fand ich es, wenn zum Zeitpunkt der Familiengründung eine bekannte Gegebenheit nun auf einmal als scheinbar überraschender Schicksalsschlag dargestellt wird. Und nun wird es spannend: Wie komme ich auf “Sicher im Internet”?

Sicher im Internet weiterlesen

Das hast Du missverstanden!

Ein Missverständnis ist ein gestörter Verständigungsprozess. Der Sprecher sagt etwas vor seinem persönlichem Hintergrund, der Zuhörer versteht es vor seinem Hintergrund. Sind die Hintergründe ähnlich genug, versteht der Zuhörer das Gesagte. Schwierig wird es mit dem Verstehen, wenn der Hintergrund des Sprechers unbekannt oder deutlich unterschiedlich ist. Hilfreich ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Sprecher und Zuhörer: Bei der Aussage “Das hast Du missverstanden!” ist es bereits gestört, geht der Sprecher doch von der Einseitigkeit der Ursache aus. Das hast Du missverstanden! weiterlesen