Familienkalender

Wir hatten lange Jahre einen selbst gemachten filofax-artigen, papiernen Familienkalender, in dem wir alle Termine der Familie eingetragen haben. Jetzt sind wir in der Neuzeit angekommen und ich habe uns eine elektronische Variante eingerichtet. Da gibt es Stolperfallen.Die älteren Leser kennen sicher noch die kleinen Ringbücher, in die jährlich Kalenderblätter eingeheftet werden. Ein sehr bekannter Hersteller ist Filofax, wobei sich Filofax zu Ringbuch-Kalender verhält wie Tempo zu Papiertaschentuch: Es ist also nur ein sehr bekannter Vertreter der entsprechenden Gattung. Wie auch immer, wir hatten einen selbst gedruckten und -geschnitteten Vertreter der Filofax-Artigen, den meist meine beste Ehefrau von allen als Organisatorin der Familie mit sich führte. Falls der unwahrscheinliche Fall eintrat, dass jemand anderes auch mal gemeinsame Zeit verplanen wollte, gab es das ungeschriebene Gesetz, diesen Familienkalender vorher zu konsultieren.

Mit zunehmender Technisierung des Haushaltes – jedes Mitglied besitzt ein eigenes Smartphone – kam meine beste Ehefrau von allen auf die innovative Idee “so einen Kalender über das Internet einzurichten”. Gute Idee. Grundsäztlich – eigentlich – im Prinzip sozusagen. Denn meine Randbedingung führten dazu, dass das Realisierungsprojekt ein Forschungsprojekt wurde:

  1. Kein G**gle, kein Faceb**k, kein amerikanischer Dienstleister
  2. SSL
  3. Unterschiedliche farbliche Markierung der Kalender der Familienmitglieder auf den Android-Handies
  4. Ansicht und Änderung der Termine am PC

Nach längerer Suche und auch mehreren Fehlversuchen möchte ich Euch hier mein Setting beschreiben und einige Stolperfallen bennen:

  1. CalDAV-Server bei Strato
  2. DavDroid als Calender-Source für Android
  3. aCalendar als Calender-App
  4. emClient als PC-Anwendung

Kurzfassung: Tut auf dem Handy. Ich habe noch keine Langzeiterfahrung, aber bis jetzt ist alles gut. Auf dem PC ist es Mist, ich weiß aber nix Besseres.

CalDAV-Server mit dem Familienkalender einrichten

Im Prinzip beschreibt Karim Oueslati das sehr schön in seinem Artikel Baikal CalDAV und CardDAV Server auf Strato Webhosting installieren (mit SSL). [Siehe unten: Artikel nicht mehr verfügbar] Schaut Euch diesen Artikel auf jeden Fall an. Ich ergänze noch ein paar Dinge, die mir nach der Lektüre und dem Umsetzen nicht ganz klar waren und möchte auf die weiteren Anforderungen eingehen.

  1. Wenn Ihr eine Datenbank bei Strato einrichtet, bekommt Ihr einen Namen wie DB1234567  genannt – das zugehörige Passwort ist U1234567.
  2. Baikal-Server wie von Karim beschrieben runtergeladen, auf meinen Strato-Account hochgeladen und eingerichtet – as Simple as that.
  3. Ich wollte das volle Programm mit SSL-Proxy und Subdomain – das tut einfach, wenn Ihr den entsprechenden Hinweis von Karim folgt, dass die CalDAV base URI anzupassen ist.
  4. Ich habe einen Account und unter diesen Account alle Kalender der Familien-Mitglieder eingerichtet. Einen weiteren Kalender “Alle” habe ich eingerichtet für die Termine mit mehreren Teilnehmern.
  5. Ihr könnt den Server testen, indem Ihr die entsprechende Kalender-URL in einen Browser eingebt. Ihr solltet dann ein Anmeldungsfenster bekommen, in das Ihr Euren Kalender-Account eintragt. Danach bekommt Ihr eine XML-Meldung, das GET nicht erlaubt sei – das mag sein, ist aber egal. Wir wissen aber jetzt, dass die URL schonmal richtig ist. Packt sie Euch beseite – Ihr braucht sie später.
  6. Kommt nicht auf die Idee und versucht mit Thunderbird und Lightning den Server zu testen. Thunderbird tut einfach nicht, egal ob die Konfiguration richtig oder falsch ist. Er sagt Euch auch nicht gescheit warum nicht.

Handy einrichten

  1. Vom Handy aus Davdroid runterladen – ggf. vorher in den Sicherheitsrichtlinen die Installation nicht signierter Installationspakete zulassen. Ich habe es direkt installiert, empfohlen ist es über F-Droid. Da kann ich nichts zu sagen, machts wie Ihr wollt, ich habe noch keinen Unterschied festgestellt. Vielleicht gibt es noch ein Langzeiteffekt? Wer weiß… Wahlweise könnt Ihr auch die App über den Playstore runterladen und ein paar Euros bezahlen.
  2. Beim Einrichten des DavDroid-Kontos habe ich die zweite Option “Mit URL und Benutzernamen anmelden gewählt”.
  3. Tragt die URL mit …/principals/… als URL ein.
  4. Ich habe die “Präemptive Authentifizierung” abgewählt.
  5. Dann könnt Ihr alle Kalander auswählen.
  6. Ich habe als Kalender-App zuerst die eingebaute Google-Calendar App verwendet. Tut auch – ich fand es unschön, dass man den Kalendern der Familienmiglieder keine eigene Farbe zuweisen konnte. Ich habe dann die kostenlose Variante von aCalendar genommen, da gehts.
  7. Als einiziges habe dann noch die Sync-Häufigkeit auf eine Stunde verkürzt.

Dann ist das Handy mit dem Familienkalender am Start.

PC einrichten

ich habe gelesen, dass Thunderbird + Lightning mit CalDAV-Servern umgehen kann. Sieht zunächst auch so aus. Man kann einen neuen Kalender im Netz einrichten und dann das CalDAV Protokoll auswählen. Name / Passwort kann man nicht in einem Dialog eingeben, es soll beim ersten Sync abgefragt werden. Was soll ich dazu sagen – manchmal kommt ein Dialog, manchmal nicht – dann ist der Kalender “Nicht verfügbar” und TB ist fertig damit. Ich erspare Euch meine Irrwege – wer es aus akademischen Gründen versuchen will, dem wünsche ich Geduld und Erfolg. Auf jeden Fall: Macht Euch vorher schlau, wenn Ihr aus zwingenden Gründen TB mit CalDav nutzen wollt.

Ich habe dann emClient installiert. Grundsätzlich geht es. Es gibt aber Sync-Fehler, die ich mir nicht erklären kann und mir den süßen Erfolg versauern:

  1. Ein alter Eintrag kann auf einmal nicht mehr hochgeladen werden, weil der Server angeblich ein “Forbidden” dazu sagt.
  2. Bei Termin-Serien zickt emClient rum. Manchmal. Jetzt nicht mehr. Sollte ich zu oft “Ignorieren” geklickt haben?
  3. Der Weg über “Alle Kalender eines Accounts” mit der URL …/principals/… funktioniert nicht – ich habe alle Kalender einzeln eingetragen.
  4. Nicht alle Einträge werden gesynct, das sehe ich am Vergleich Handy – emClient. Account löschen und neu eintragen hilft. Die “Reparatur” in emClient nicht.
Was bleibt für mich

Ich benutze das Handy für den Kalender. Ob ich emClient zum Mailen nehme oder doch wieder Thunderbird, muss ich mir noch überlegen. Der Kalender am PC ist so unzuverlässig, dass er keinen Sinn macht. Ich denke noch einmal über ein Web-Frontend nach (AgenDAV). Das Einrichten scheint aber nicht zwischen Frühstück und Mittag zu passen und bietet sicher Erfahrungen für einen weiteren Post.

Verlinkter Artikel nicht mehr verfügbar

Als ich den Artikel Familienkalender im Februar 2017 erstellte, kontrollierte ich diesen Blogeintrag, weil er darauf aufbaut. Dabei ist mir aufgefallen, das Karims Artikel nicht mehr Online ist. Ich habe ihn angeschrieben und habe die Erlaubnis, seinen Artikel zu übernehmen. Vielen Dank dafür und gerne hinterlasse ich eine Referenz auf den Urheber Karim Oueslati.

Ich habe nun auf den Hinweis von Karim die Artikel im Webarchiv referenziert. Um ganz sicher zu gehen, habe ich sie zusätzlich lokal abgelegt. Wenn das Web-Archiv irgendwie nicht mehr erreichbar ist, stelle ich sie in diesen Blog:

  1. Baikal CalDAV und CardDAV Server auf Strato Webhosting installieren (mit SSL) – Teil 1
  2. Baikal CalDAV und CardDAV Server auf Strato Webhosting installieren (mit SSL) – Teil 2

4 thoughts on “Familienkalender

  1. Dieser Artikel über Familienkalender ist genau das, was Ich gesucht habe!
    Gestern hatte Ich das Bedürfnis, mich ganz blauäugig daran zu setzen, mit der Auffassung “Ich richte mal kurz einen Kalender auf der eigenen Synology NAS ein und zeige den auf unseren Familientelefonen an (wie schwer kann das schon sein…)”. Nach 2 Stunden musste Ich dann feststellen, dass es doch viele Windows mail Programme und Android Kalender Apps gibt, die CalDAV gar nicht oder nur leidlich unterstützen.

    Ich nutze nun:
    – Business Calendar auf Android (damit können Kalender verschiedener Konten einfach ein- und ausgeblendet werden)

    – eM Client auf Windows (hier nur die Kalenderfunktion, ohne email Konto)

    – DAVdroid auf Android um den Familienkalender zwischen Android und Synology zu synchronisieren.

    Bis jetzt läuft alles sehr gut mit einem Windows 10 Rechner und 4 Android Telefonen/ Tablets. Mal sehen ob das auch so bleibt.

    Vielen Dank an den Verfasser des Artikels! Das hat mich vor einigen Stunden (Tagen) der Recherche bewahrt.

Kommentare sind geschlossen.